Komsomol – Vorbild der FDJ

29d0198fff19433e841e4280f0e3d82a

Updated Mai 11, 2024

Gründung des Komsomol

Komsomol - Jugendorganisation der Sowjetunion und Vorbild der FDJ

Der Komsomol, die Jugendorganisation der KPdSU, wurde am 29. Oktober 1918 mit ursprünglich 22.000 Mitgliedern ins Leben gerufen und zielte darauf ab, die junge Generation nach den Prinzipien des Kommunismus zu prägen. Während des dritten Kongresses der Organisation im Oktober 1920 betonte Lenin die Bedeutung des Studiums des Kommunismus durch die Jugend, mit dem Fernziel einer gesellschaftlichen Umgestaltung in Richtung Sozialismus.

Aufgaben

Als „Russischer kommunistischer Jugendverband“ bekannt, etablierte die Organisation sich schnell mit bedeutendem Einfluss innerhalb der Sowjetmachtstrukturen. Sie wurde in der sowjetischen Verfassung von 1977 prominent verankert, erhielt das Recht, Gesetzesinitiativen zu ergreifen und Kandidaten für Volksvertretungswahlen zu nominieren.

Innerhalb des sowjetischen Organisationssystems positionierte sich der Komsomol direkt nach den Gewerkschaften und der Partei, und seine Funktionäre bildeten häufig die Elite der KPdSU. 1975 waren etwa 70% der Parteimitglieder auch Komsomol-Mitglieder.

In den 70er- und 80er-Jahren zählte die Organisation etwa 40 Millionen Mitglieder im Alter von 14 bis 28 Jahren, wobei die führenden Aktivisten oft wesentlich älter waren.

Verbot des Komsomol

Nach einem erfolglosen Putschversuch konservativer kommunistischer Militärs gegen Michail Gorbatschow im August 1991 wurde der Komsomol aufgelöst.

Vorbild für die „Freie deutsche Jugend“ der DDR

Am 7. März 1946 wurde die FDJ (freie deutsche Jugend) gegründet . Sie und war bis zur Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 die einzige staatlich anerkannte Jugendorganisation in der DDR.
Die Organisation war nach dem Vorbild der sowjetischen Komsomol organisiert und hatte ein eigenes Schulungssystem, das die Jugendlichen auf die sozialistischen Ideale vorbereitete.

Zusammenfassung

  • Die Komsomol wurde am 29. Oktober 1918 gegründet.
  • Ihr erster Name war „Russischer Kommunistischer Jugendverband“.
  • Sie hatte bis zu 40 Millionen Mitglieder, die im Alter von 14 bis 28 Jahren waren.
  • Die Komsomol hatte einen direkten Zugang zur Macht und war in der Hierarchie der sowjetischen Organisationen direkt hinter Gewerkschaften und Partei.
  • Sie wurde nach dem gescheiterten Augustputsch 1991 verboten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*