Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!

c1b1105cba254205a3449adf30374d1f

Updated Mai 11, 2024

Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!

DDR TV-Sendung Mach mit, machs nach, machs besser

Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“ war eine einstündige Fernsehsendung des DFF in der DDR. Von 1964 bis 1991 wurden insgesamt 333 Ausgaben, meist am Sonntag um 10 Uhr, ausgestrahlt. Die Sendung war eine der beliebtesten Kindersendungen der DDR und förderte den Spaß am Sport und die Begeisterung für den olympischen Gedanken.

Konzept von „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!“

Das Konzept der Sendung bestand aus sportlichen Wettbewerben, welche zwischen den Mannschaften aus mehreren Schulen in einer Sporthalle ausgetragen wurden, zu besonderen Anlässen auch als größere Freiluftveranstaltung, z. B. anlässlich von Pioniertreffen. Jede Mannschaft bestand aus 10 Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren. Die Spiele und Staffeln waren so konzipiert, dass vor allem Tempo, Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt waren.

Beliebte Spiele

Die Hüpfmatte: Zwei Kinder springen auf einer Hüpfmatte, während ein drittes Kind versucht, einen Ball durch die Beine der Springenden zu werfen.

Das Seilziehen: Zwei Mannschaften ziehen an einem Seil, bis eine Mannschaft den Boden berührt.

Der Staffellauf: Die Kinder einer Mannschaft müssen verschiedene Hindernisse überwinden, bevor sie die Ziellinie erreichen.

Moderator

Die Sendung wurde von dem Sportlehrer Gerhard Adolph (Adi) moderiert. Er war ein bekannter Sportkommentator in der DDR und galt als Experte für Kindersport. Er war bekannt für seine fröhliche und motivierende Art, die Kinder anspornte, ihr Bestes zu geben.

Nach der Wende

Nach der Wende 1989 wurde die Sendung nicht mehr produziert. Die Idee der Sendung wurde jedoch von anderen Fernsehsendern aufgegriffen, z. B. von „Die Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah!“.

Zusammenfassung

„Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“ war eine beliebte und erfolgreiche Sendung, die in der DDR über mehrere Jahrzehnte hinweg ausgestrahlt wurde. Die Sendung förderte den Spaß am Sport und die Begeisterung für den olympischen Gedanken.

  • Die Sendung wurde von der DEFA produziert.
  • Die Musik zur Sendung wurde von dem Komponisten Karl-Heinz Gernhardt komponiert.
  • Die Sendung wurde auch in anderen sozialistischen Ländern ausgestrahlt, z. B. in Polen, Ungarn und der Sowjetunion.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*