|

Unverwüstliches Plastik-Sieb aus der DDR für die Küche vom VEB Pneumant

Sieb vom VEB Kombinat Plast- und Elastverarbeitung PNEUMANT aus der DDR
Sieb vom VEB Kombinat Plast- und Elastverarbeitung PNEUMANT aus der DDR

Alltagsprodukte aus der DDR

Ich habe eine neue Kategorie auf meiner Seite eingefügt. „Nützliche Dinge aus der DDR“. Denn immer wieder stoße ich auf wirklich nützliche Helfer, die ich so aus heutiger Zeit nicht kenne.
Heute bin ich beim Sieb von Pneumant. Pneumant stellte hauptsächlich Reifen her. Doch in der damaligen sozialistischen Planwirtschaft mussten gestandene Unternehmen auch mal etwas „neben der Reihe“ in ihr Programm aufnehmen. So produzierte ein Reifenhersteller eben auch andere Produkte auf Erdölbasis – Plastikprodukte für die Küche.

Ein Sieb wird immer benötigt. Sei es für Nudeln, Spagetti, Gemüse oder sonst was. Natürlich haben wir ein Edelstahl-Sieb von WMF, auch verschiedene Siebe von Hersteller „Hau mich Tot“. Aber mal ganz ehrlich – irgendwie enttäuschen die alle. Entweder umständlich zu reinigen, oder nur für „Spezial-Fälle“ zu gebrauchen, wie beispielsweise um ein Tee aufzubrühen.


Das Pneumant-Sieb ist hingegen ein pflegeleichtes Universal-Talent, deckt die meisten Anwendungen ab und ist leicht zu reinigen. Wenn ich aus dem Froster eine Schüssel tiefgefrorener Champignon hole, kann ich sie unter fließenden Wasser abtauen, von kleineren Geschnipsel befreien und das gesäuberte TK Gut gleich in die Pfanne geben. In unserem Haushalt zählt das schmucke Sieb zu den am meisten genutzten Küchenhelfern.


Unter dem Begriff „Nudelsieb“ finde ich auf Amazon sehr viele Siebe. Oft aus Stahl- oder Edelstahl, viele in Plastik und verschiedene aus Silikon oder gar aus Keramik. Mit Schnick-schnack wie Henkel oder Stiele zum anfassen. Doch vergessen die „Designer“ heute: Das verkompliziert die Reinigung. Ein Sieb ohne Griffe, ist ein Sieb mit weniger Angriffsfläche für Schmutz, Essensresten und Erregern. Gar jede Kante ist ein Schmutzfang. Die geschmeidige Form des Pneumant Sieb lässt jegliche Verunreinigungen mit einem Lappen und etwas fit ganz einfach in einem Ritt abwaschen. Oft genützt ein Strahl warmes Wasser und die Sache ist erledigt.


PNEUMANT war bis zum Ende der DDR im Jahr 1989 ein volkseigenes Kombinat, ein sogenannter VEB Betrieb. Pneumant produzierte in der DDR vor allem Reifen. Doch auch Kunststoffteile für Fahrzeuge, Handwerk, Haushalt und Spielwaren wurden im VEB Kombinat hergestellt.

1 Kommentar

  1. Ein klasse Beitrag, Danke. Ich habe ihn auf FB geteilt und einige Likes bekommen :).

    Das Thema Energie ist schon immer entscheidend und wird es auch in den nächsten Jahren sein. Mobilität,
    Heizung und Strom sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Schreibe einen Kommentar zu Monserrate Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*