VEB Piko Sonneberg

4b48f8d8ae864426982479e4d3450029

Updated Mai 11, 2024

VEB Piko Sonneberg

Der VEB Piko Sonneberg war ein Volkseigener Betrieb (VEB) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), der elektromechanisches Spielzeug sowie Modelleisenbahnen und -zubehör produzierte. Der Betrieb wurde 1949 gegründet und war bis zur Wiedervereinigung 1990 einer der größten und bekanntesten Hersteller von Modelleisenbahnen in der DDR.

Geschichte des VEB Piko Sonneberg

Der VEB Piko Sonneberg war neben dem VEB Berliner TT-Bahnen (ehemals Zeuke & Wegwerth) der größte und bekannteste Hersteller von Modelleisenbahnen in der DDR.

DDR Kinder Spielzeug - Hersteller VEB Piko Sonneberg

Die Produktion von Modelleisenbahnen begann 1949 im ehemaligen Siemens & Halske-Werk. Die ersten Packungen der Nenngröße H0 wurden unter dem Namen Pico Express vorgestellt. Diese enthielten eine Elektrolokomotive und eine stromlinienförmige Schlepptenderlokomotive.

1952 wurde die Produktion nach Sonneberg verlagert. Dort wurde der Handelsname Piko als Abkürzung für „Pionier Konstruktion“ eingeführt. Der VEB Piko Sonneberg wurde 1962 gegründet. Das neue Unternehmen übernahm die Modelleisenbahnbereich von EIO und den VEB Feinmechanik Sonneberg und spezialisierte sich auf auf Modelleisenbahnen und elektromechanisches Spielzeug.

Nach verschiedenen organisatorischen Änderungen, einschließlich der Gründung des Kombinats Piko Sonneberg im Jahr 1974, wurde Piko 1981 dem Kombinat Spielwaren Sonneberg zugeordnet und zum führenden Hersteller von Modelleisenbahnen ernannt. Bis 1989 wuchs Piko zu einem Unternehmen mit 15 Betriebsteilen und rund 1000 Mitarbeitern.

Der Spielwarenhersteller produzierte den größten Teil der Modelleisenbahnen, das Unternehmen war innovativ, erfolgreich und sein Nachfolgeunternehmen Piko Spielwaren ist heute noch ein Hersteller von Modelleisenbahnen in Deutschland.

Piko entwickelte und verkaufte mit dem PIKO dat einen der ersten Lerncomputer in Deutschland.

Wie viele Modelleisenbahnen verkaufte der VEB Piko Sonneberg?

Die genaue Zahl der verkauften Modelleisenbahnen des VEB Piko Sonneberg ist nicht bekannt. Schätzungen gehen von rund 10 Millionen Modellen aus, die in der gesamten DDR-Zeit verkauft wurden. Das entspricht etwa 200.000 Modellen pro Jahr.

Die meisten Modelleisenbahnen wurden in den 1970er und 1980er Jahren verkauft. In dieser Zeit war die Nachfrage nach Modelleisenbahnen in der DDR sehr hoch. Piko war der größte Hersteller von Modelleisenbahnen in der DDR und konnte diese Nachfrage bedienen.

Die Modelleisenbahnen des VEB Piko Sonneberg waren in der DDR sehr beliebt. Sie waren relativ günstig und erschwinglich für die meisten Menschen. Außerdem waren sie von guter Qualität und langlebig.

Nach der Wende 1989/90 ging die Nachfrage nach Modelleisenbahnen in der DDR zurück. Dies lag unter anderem daran, dass die Menschen nun Zugang zu Modelleisenbahnen aus Westdeutschland hatten. Piko konnte sich jedoch auch nach der Wende auf dem Markt behaupten und ist heute einer der führenden Hersteller von Modelleisenbahnen in Deutschland und Europa.

Nach der Wende

Nach der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 wurde Piko privatisiert und firmiert seit 1992 als Piko Spielwaren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*