Foron – Produzent des ersten FCKW-freien Kühlschranks 1993

FORON Kühlschrank FCKW-frei
bac51b2352bc4a95823a4a95c9d3dba0

Updated Mai 11, 2024

Innovation aus Ostdeutschland – der erste FCKW-freie Kühlschrank

Wer steckt hinter Foron?

Foron war zunächst nur ein Markenname des VEB dkk Schwarfenstein, ein Hersteller von Haushaltsgeräten in der DDR und dem wiedervereinigten Deutschland. Doch nach der Wende wurde der VEB dkk Scharfenstein in die Foron Haushaltsgeräte GmbH umgewandelt.

Nach der deutschen Wiedervereinigung – die drohende Pleite

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands fielen der VEB DKK unter die Verwaltung der Treuhandanstalt in Berlin. Der Absatz von Kühlschränken aus dem DKK Scharfenstein fiel in den Keller, nach der Währungsunion und den damit verbundenen höheren Produktionskosten.

Eine Erfindung rettete das Unternehmen zunächst vor der Abwicklung

Eine Erfindung der Mitarbeiter rettete den Betrieb (zunächst) vor der Liquidation durch die Treuhand – der erste FCKW-freie Kühlschrank der Welt. Diese „Klima-Revolution in der Küche“ ging aus einer Kooperation mit Greenpece hervor. Greenpeace stellte 1992 26.000 Mark bereit, damit der dkk Scharfenstein die Herstellung und Erprobung von zehn Prototypen des ersten Kühlschranks, der frei von FCKW und FKW ist, durchführen konnte.

Nachdem der „Greenfreeze“ KT 1370 RC ab dem 31. März 1993 in die Produktion gehen konnte, investierte Greenpeace 100.000 D-Mark in eine Werbekampagne (Quelle: Spiegel). Die Vorstellungen schossen daraufhin in die Höhe.

Foron und Greenpeace: eine verhängnisvolle Zusammenarbeit für den ehemaligen Vorzeigebetrieb der DDR

Leider enthielt der Vertrag mit Sponsor Greenpeace einen verhängnisvollen Knebel. Foron durfte seine Forschungsarbeiten nicht patentieren lassen, die ganze Welt sollte von den Erfindern aus dem Osten profitieren. Doch die Nutznießer dieser „OpenSource-Politik“ waren finanzstarke Mitbewerber wie AEG, Liebherr oder Bosch-Siemens. Foron konnte nicht genügend Kapital für weiterführende Entwicklungen und millionenschweren Marketingaktionen aufbringen und ging schließlich – von diesen Unternehmen überflügelt – 1996 pleite.

Geschichte

Die Geschichte von Foron begann 1926 mit der Übernahme des Werkes Scharfenstein durch die Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen AG. In diesem Werk wurden zunächst Stanz- und Ziehteile für den DKW Automobil- und Motorradbau hergestellt. Ab 1927/28 wurde zudem die Produktion von Kleinkühlgeräten aufgenommen. Bereits 1929 wurde erstmals ein Haushalts- und Gewerbekühlschrank vorgestellt. Die Marke und der eingeführte Begriff der DKW Kühlung wurden dafür weiter genutzt, nachdem für diese Sparte 1931 das von der Auto Union AG unabhängige Unternehmen Deutsche Kühl- und Kraftmaschinen GmbH (DKK) gegründet wurde. 1933 entwickelte man den ersten Kühlschrank mit eingebautem Kältesatz (Kompressionskältemaschine).

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Werk enteignet und in VEB dkk Scharfenstein umbenannt. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem der führenden Hersteller von Kühl- und Gefriergeräten in der DDR. In den 1980er Jahren produzierte dkk Scharfenstein jährlich über eine Million Kühl- und Gefrierschränke.

Ab 1970 gehörte der VEB DKK Teil zum Kombinat Monsator, das seinen Sitz in Schwarzenberg hatte. Dieses Kombinat war der Vorgänger des 1979 ins Leben gerufenen Kombinat Haushaltsgeräte Karl-Marx-Stadt, zu dem zeitweise bis zu 28 Werke gehörten. In dieser Zeit wurde das Warenzeichen Foron für die Produktion von Haushaltsgeräten, bekannt als „Weiße Ware“, eingeführt.

1989 erreichte DKK Scharfenstein mit der Marke FORON eine Jahresproduktion von über einer Million Kühl- und Gefriergeräten, was einem Viertel der Gesamtproduktion in Deutschland entsprach – kein westdeutscher Produzent lieferte mehr Kühlschränke.

Foron – zunächst eine Marke im VEB dkk Scharfenstein und ab 1993 als Foron Haushaltsgeräte GmbH – produzierte eine breite Palette von Haushaltsgeräten, darunter Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Trockner. Das Unternehmen war bekannt für innovative Produkte, wie den ersten FCKW- und FKW-freien Kühlschrank (1993) und den HomePub, die erste Kühl-Gefrierkombination mit integrierter Bierzapfanlage (2006).