DDR damals: Urania Heft – bedroht uns das Ozonloch?

Funkverkehr durch Sonneneruptionen unterbrochenSUBHEADING

DDR Umweltschutz Ozonloch
1bdf21a589134d1a9aa947f7bb0aef76

Updated Mai 11, 2024

Informatives zum Umweltschutz

Quelle: Neues Deutschland vom 18.03.1989 / Seite 12

Der informative Beitrag im jüngsten Heft der Zeitschrift URANIA beschäftigt sich mit dem Ozonloch, einem in jüngster Zeit vieldiskutierten Problem. Das Ozonloch ist eine seit einigen Jahren über dem Südpolargebiet beobachtete, im antarktischen Frühling auftretende Verdünnung der Ozonschicht in der Hochatmosphäre. Die Ozonschicht absorbiert ultraviolette (UV) Strahlung, die für die menschliche Gesundheit und die Umwelt schädlich sein kann.

Die Ursachen des Ozonlochs sind bisher nicht vollständig geklärt, aber es wird allgemein angenommen, dass künstliche Verunreinigungen der Atmosphäre, insbesondere durch Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), eine entscheidende Rolle spielen. FCKW sind langlebige Gase, die sich in der Atmosphäre anreichern und dort zu Chlorradikalen zerfallen können. Diese Chlorradikale reagieren dann mit Ozonmolekülen und zerstören sie.

Der Beitrag in der URANIA beschreibt die möglichen Wirkungen von FCKW auf das Ozon. So kann die UV-Strahlung, die durch das Ozonloch ungehindert auf die Erde gelangt, zu einer Zunahme von Hautkrebs, Augenschäden und Immunschwächen führen. Außerdem kann sie die Ernteerträge verringern und das Wachstum von Pflanzen und Algen beeinträchtigen.

Die DDR unterstützt das Montrealer Protokoll

Der Beitrag verdeutlicht, dass es sich beim Ozonloch um ein ernst zu nehmendes Problem handelt. Um die Ozonschicht zu schützen, wurden internationale Bemühungen unternommen, den Verbrauch von FCKW einzudämmen und zu reduzieren. So wurde 1987 das Montrealer Protokoll geschlossen, dem auch die DDR beigetreten ist. Dieses Protokoll sieht vor, dass der FCKW-Verbrauch bis zum Jahr 2030 vollständig eingestellt werden soll.

Weitere Themen zum Umweltschutz

Neben dem Beitrag zum Ozonloch enthält das Heft URANIA auch weitere informative Beiträge zum Umweltschutz. So wird in einer Reportage aus der Forstbaumschule „Dr. Gottlob König“ in Breitenworbis gezeigt, wie der Nachwuchs für die „grünen Lungen“ — unsere Wälder — gewonnen wird. Außerdem werden Tipps für Raucher angeboten, die von der Zigarette loskommen wollen.

Fazit

Das Heft URANIA bietet einen informativen Überblick über verschiedene Aspekte des Umweltschutzes. Der Beitrag zum Ozonloch ist besonders aktuell und wichtig, da es sich hierbei um ein ernst zu nehmendes Problem handelt, das nur durch internationale Zusammenarbeit gelöst werden kann.

Nachtrag

Vier Jahre später war Foron der weltweit erste Hersteller, der einen FCKW-freien Kühlschrank in Serie produzierte und verkaufte. Die Entwicklung begann bereits vor der Wende im VEB dkk Scharfenstein. Lesen Sie weiter im Beitrag „Die Kühlschrank-Revolution aus dem Osten“.

Nutzung von KI: Wir nutzen KIs, um unter anderem alte gescannte Zeitungsmeldungen zu erfassen und neu zu publizieren. Sollten Ihnen in fachlicher Hinsicht etwas unzutreffend erscheinen, würden wir uns über ihren Hinweis freuen.